Read Nicht ganz leicht (Schwerelose Liebe) by Elizabeth Horn Online

nicht-ganz-leicht-schwerelose-liebe

Irgendwie seht ihr alle aus, als htte ich euch mit den Fingern in der Keksdose erwischt Clara lebt glcklich mit ihrem warmherzigen Mann Carl ber ihrer wunderschnen Konditorei Sternberg.Ziemlich schwerwiegende Probleme hat jedoch ihr Freund Hartmut, der einer Heiratsschwindlerin aufgesessen ist So startet ihr Freundeskreis eine Rettungsaktion Zwischen Ksekuchen und Schwarzwlder Kirschtorte schmieden sie gemeinsam mit Hartmuts quirliger Freundin Mhrchen, der patenten Chris und deren Mann Lars Plne, wie sie Hartmut aus den Fngen der Schlange befreien und ihm zum Glck verhelfen knnen Untersttzt von Mitstreitern mit speziellen, nicht immer ganz legalen Fhigkeiten, wagen sie sich mit Herz aber auch groer Naivitt an eine Aufgabe, von der sie nun wirklich keine Ahnung haben.Mit viel Humor und Spannung erzhlt Elizabeth Horn die Geschichte der elf Freunde, in der der Leser alte Bekannte und neue, liebenswerte Figuren trifft.Ziemlich Schwerwiegend und Nicht ganz leicht knnen unabhngig voneinander gelesen werden....

Title : Nicht ganz leicht (Schwerelose Liebe)
Author :
Rating :
ISBN : B074KCWXZZ
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Montlake Romance 3 Oktober 2017
Number of Pages : 294 Pages
File Size : 988 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Nicht ganz leicht (Schwerelose Liebe) Reviews

  • Irene Beglinger- Flückiger
    2019-08-17 10:22

    Wie habe ich mich gefreut, als ich das Buch entdeckte: Juhuu, eine Fortsetzung! Denn den ersten Band 'Ziemlich schwerwiegend', habe ich mir, obwohl 'Kindle unlimited- Abonnentin', gekauft und bereits zweimal gelesen. Dieses Buch gefiel mir so sehr, das wollte ich nicht nur ausleihen, sondern besitzen. Im Band zwei begegnen uns all die Menschen, die uns schon im ersten Buch lieb und vertraut geworden sind, erneut, und wieder war ich vom Geschehen um diese so bemerkenswerte Familie und ihre Freunde gefesselt und berührt. Es kommt mir beinahe so vor, als ob ich die Menschen wirklich kennen würde! Natürlich habe ich mir auch dieses Buch gekauft, denn ich werde es nicht nur einmal geniessen wollen.Und schon jetzt hoffe ich, dass sich mindestens noch ein dritter Band dazu gesellen wird, denn von den Sternbergs habe ich noch lange nicht genug!

  • Nele Fürst
    2019-09-03 14:18

    Ich habe das erste Buch der Autorin geliebt und mich entsprechend gefreut, als ich nun die Fortsetzung fand. Erneut wird man in die zauberhafte Welt der Konditorei Sternberg entführt, samt der daranhängenden Freunde und Familienmitglieder. Es liest sich leicht weg, es unterhält und macht Spaß - doch bei diesem Roman muss ich leider sagen, dass es ein "typischer zweiter Teil" ist. Die Tiefe und Intensität von "ziemlich schwerwiegend" wird nicht erreicht, stattdessen wird auf altbekanntem aufgebaut, die bereits vorhersehbaren Problemchen von Clara und Carl werden beschrieben und dann doch in ein bisschen sehr viel Harmonie aufgelöst und der drumherum gestrickte Plot, wie Hartmut seine ebenfalls aus Teil eins bekannte Heiratsschwindlerin loswerden soll, gibt außer spaßigen Ideen wie "Hartmuts Eleven" ebenfalls nicht viel her. Dazu kommt leider, dass selbst der versierte Leser des ersten Teils fast erschlagen wird von all den Teilnehmern, die auch noch abwechselnd mit ihren echten und den Kosenamen betitelt werden. Ich selbst bin zwar gut mitgekommen, doch ehrlich gesagt würde ich dieses Buch niemandem empfehlen, der "ziemlich schwerwiegend" nicht gelesen hat. Einerseits, weil es wirklich sehr darauf aufbaut, andererseits, weil ich mir mit ein wenig Abstand betrachtet nicht vorstellen kann, dass man in die Story und die Protas so richtig hineinkommt, wenn man es einzeln liest.Für mich war es vergnüglich, meine lieben Freunde wiederzusehen, doch mit dem ersten Teil ist es absolut kein Vergleich.

  • Gabriele Anni
    2019-09-07 10:06

    Schon beim ersten Buch war ich absolut begeistert von den liebenswerten Menschen mit Ecken und Kanten. Der schönen Umgebung und allem was ein Buch so braucht: Spannung, Liebe, Humor und Tränen. Und öfter überkam mich ein schreckliches Verlangen nach einem Stück Torte ;-)Der Schreibstil von Elizabeth Horn ist einfach wunderbar ..... wenn ich schmunzelnd von einem Kapitel in das nächste lese und es mir "Nicht ganz leicht" fällt das Buch auch mal zur Seite zu legen.

  • Straßenprofi
    2019-08-26 14:06

    Flüssig geschrieben und genauso gut zu lesen ist diese Geschichte einer Liebe, einer Freundschaft, des Zusammenhalts einer Gruppe und die alltäglichen Probleme und Missverständnisse, die häufig aus mangelnder Kommunikation resultieren. Dennoch zeigt die Autorin keinen gehobenen Zeigefinger, sonder bringt humorvoll die leider etwas vorhersehbaren parallel laufenden Handlungsstränge zusammen. Diese Vorhersehbarkeit und das daher ein wenig fehlende Überraschungsmoment sind die Gründe für mich, keine 5 Sterne zu vergeben.

  • Leselust
    2019-08-28 06:12

    Liest sich herzerwärmend schön! Prima für alle, die in zwischenmenschliche Wärme abtauchen möchten! Ein echtes Lesevergnügen. Sprachlich sehr schön geschrieben.

  • S.Hartmann
    2019-08-16 07:14

    Sehr schöne Fortsetzung des ersten Buches. Man findet sich sofort wieder ein und geht mit den Proganisten wieder alle Höhen und tiefen an. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig und lässt sich sehr gut lesen.

  • Christine Hlasek
    2019-09-14 13:17

    Der erste Teil hat mir besser gefallen. Ist aber trotz allem leichter Lesestoff, für zwischendurch sicherlich gut geeignet, die Geschichte hat sich zu schnell aufgelöst, vorher sehr detailiert geschrieben und dann war alles innerhalb von 10 Seiten erledigt.

  • NYH
    2019-09-03 14:04

    An sich ein schönes Buch, allerdings fand ich es anfangs sehr schwierig den ganzen Personen zu folgen, weil die Namen sehr ähnlich klingen. Clara, Carl, Carlchen etc. Zwischendurch fand ich es auch sehr merkwürdig wie alles passend gemacht wurde. Plötzlich waren alle notwendigen Personen im Freundeskreis, IT-Spezialist, Hotelangestellte etc. Mir fehlte einfach etwas mehr Spannung...