Read Lucky Luke 94: Lucky Kid – Martha Pfahl by Achdé Online

lucky-luke-94-lucky-kid-martha-pfahl

Pnktlich zum 70 Geburtstag von Lucky Luke erscheint bei uns der neueste Band Nr 94 um den Revolverhelden, der schneller schiet als sein Schatten Es handelt sich hierbei wieder um ein Lucky Kid Album, womit wir uns auf herrlich schrge Wild West Kurzgeschichten und One Pager aus den Kindertagen unseres lonesome Cowboys freuen knnen Der glorreiche Westenheld Siegreich in zahllosen Duellen Beschtzer hilfsbedrftiger Ladys Schrecken aller Viehdiebe und Falschspieler Die gefhrlichsten Killer bekommen weiche Knie, wenn dieser Mustercowboy zur Kanone pardon zur Schleuder greift Und wieder begeben wir uns mit Achd auf Zeitreise, zurck in die frhen Jahre des schnellsten Schtzen des Westens Dass es fr einen Nachwuchs Cowboy nicht nur entscheidend ist, wie schnell er die Schleuder zieht, muss Lucky Kid bereits frh lernen Und so sind wir Zeugen, wie er von seinem indianischen Kumpel Kleiner Kaktus das Bodenhorchen lernt, ein Erlebnis mit wahrhaftem Feuerwasser hat und erfahren, mit welchen Tricks Kinder im Wilden Westen arbeiteten, um nicht in die Schule zu mssen Ein Band voll herrlich schrger Wildwest Kurzgeschichten und One Pager aus den Kindertagen unseres lonesome Cowboys Dieser Titel wird im sog Fixed Layout Format angeboten und ist daher nur auf Gerten und Leseprogrammen nutzbar, die die Darstellung von Fixed Layout eBooks im epub oder mobi KF8 Format untersttzen Wir empfehlen in jedem Fall die Darstellung auf Tablets und anderen Gerten mit Farbbildschirm...

Title : Lucky Luke 94: Lucky Kid – Martha Pfahl
Author :
Rating :
ISBN : B01M2DHYUV
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Egmont Ehapa Media.digital Auflage 1 1 August 2016
Number of Pages : 160 Pages
File Size : 985 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Lucky Luke 94: Lucky Kid – Martha Pfahl Reviews

  • Wurzlbrumft
    2019-05-22 08:26

    Es sollte wohl eine neue Idee sein, die Kindheit von Lucky Luke zu beschreiben und wie die Lebensverhältnisse damals im Wilden Westen waren. Kein ein einziges Schmunzeln hat mir das Heft entlockt.

  • SeilerSeite
    2019-06-16 09:35

    Im Gegensatz zu den meisten anderen Bänden, enthält "Martha Pfahl" hauptsächlich (Kurz)Geschichten, die nur eine Seite lang sind. Das sorgt für Abwechslung und genug Raum, um so gut wie alle typischen Figuren aus dem Lucky-Luke-Universum auftreten zu lassen: Tante Martha, Rantanplan, Jolly Jumper, Oldtimer, Cowboykollege Sam und sogar einer der Daltons lassen sich kurz blicken, was besonders langjährigen Fans gefallen dürfte. Einfallsreich sind die meisten Geschichten ebenfalls gestaltet, kleinere moralische Belehrungen kann sich Zeichner und Texter Achdé, der seit 2003 das Erbe des geistigen Vaters Morris angetreten hat, allerdings nicht völlig verkneifen. So erfahren wir, was beim Gebrauch von Schusswaffen alles passieren kann und, für welchen Körperteil das Rauchen besonders schädlich ist.Im Stil eines unterhaltsamen Sachbuchs informieren knappe Texte unter den jeweiligen Geschichten über interessante Fakten und "unnützes Wissen" aus dem Wilden Westen. Obwohl seit 1995 bereits einige Bände mit Abenteuern von "Lucky Kid" erschienen sind, findet man hier tatsächlich neue Episoden, die es in dieser Form noch nicht zu lesen gab. Die sind durchweg kindgerecht gestaltet, auch wenn vereinzelt der erwachsene Lucky Luke darin vorkommt. Im Gegensatz zu den "regulären" Bänden wird hier weniger subtil mit Ironie gearbeitet, ein paar augenzwingernde Kommentare zum Expansionsdrang der amerikanischen Pioniere und zum allgemeinen Waffenfetisch gibt es trotzdem.Damit knüpft dieses Heft trotz aller Einfachheit meist stilvoll an die übrigen Geschichten an und fällt nicht allzu sehr aus dem Rahmen. Hardcore-Liebhaber werden vieleicht manche liebgewonnenen Eigenschaften des erwachseneren "lonesome cowboy" vermissen, für alle andere stellt "Martha Pfahl" aber eine nette Überbrückung bis zum nächsten Abenteuer der legendären Figur dar.Originaltitel: "Kid Lucky - Statue Squaw"Seitenzahl: 48Format: 22,1 x 29,2 cm, gebunden (auch als Softcover erhältlich)Verlag: Egmont Ehapa

  • the.clairevoyant
    2019-05-21 09:29

    Dieses Heft, gezeichnet und getextet von Achdé, ist kein durchgehendes Abenteuer, sondern besteht aus einseitigen Kurzgeschichten (one-pagers), an deren Ende in Fußnotenform die Moral der Geschichte steht. Kurzweilig und unterhaltsam!Erzählt werden Anekdoten aus dem Leben von Lucky Kid (Luke als Schulkind), der bei seiner Tante Martha lebt, die blondgelockte Joannie anschmachtet, und mit seinem Kiowa-Spielkameraden Kleiner Kaktus die Gegend unsicher macht.Es geht witzig-skurril zu. Gewusst, dass Grizzlys Linkshänder sein sollen? Nein? Schlag nach bei Lucky Kid.Eines habe ich allerdings zu bekritteln. Die Weisheit, dass ein vierjähriger Hund 39 Menschenjahre alt ist, ist schlichtweg Humbug. Diese Umrechnung würde nicht mal Rantanplan glauben.Das letzte Abenteuer im Heft erstreckt sich über mehrere Seiten und ist ein traumhaftes Weihnachtsmärchen über Luke/Kid, Jolly, die Apachen und Santa Claus.Zielgruppe scheinen wohl hauptsächlich Kinder zu sein. Wie dem auch sei: Auch mir Erwachsenem gefällt’s.

  • Udo Erhart
    2019-05-29 07:34

    Vor Kauf des aktuellen Albums sollte man schon genau wissen, was den Leser erwartet. Wer auf eine neue durchgängige Story des am schnellsten schießenden Mannes im Wilden Westen hofft, könnte nämlich durch diese Kinderabenteuer enttäuscht sein. Ähnlich wie "Der kleine Spirou" zu "Spirou & Fantasio" und "Die Marsu Kids" zu den "Marsupilami"-Comics, verhält es sich nämlich auch mit den auf jeweils einer Seite abgeschlossenen Kurzgag-Storys zwischen "Lucky Kid" und "Lucky Luke". In "Martha Pfahl" erwarten uns nun also die Kindheitsgeschichten von Lucky Luke.Achdés Strich ist dabei - wie gewohnt - nahe an Morris' Zeichnungen und auch die Gags sitzen meist sehr gut. So wird Lucky Kid aus Versehen der Erfinder des Surf-Sports, verteidigt seinen Indianer-Freund "Kleiner Kaktus" vor rassistischen Cowboys und macht Späße auf Kosten des Sheriffs. Dass sich dieser Comic-Band an ein eher junges Lese-Publikum wendet, merkt man auch daran, dass am unteren Seitenrand kurze "Hättest du das gewusst?"-Texte abgedruckt wurden, die unter anderem die wahren historischen Zusammenhänge beleuchten.Der Unterschied zwischen dem Hardcover und der auch an Kiosken erhältlichen Softcoverausgabe ist - neben der unterschiedlichen Bindeart - auch, dass das Hardcover sogenannte Vorsatzblätter hat, die einige Einzelzeichnungen von Lucky Kid zeigen.Mir hat der Comic-Band richtig gut gefallen und ich vergebe den Kindheitsabenteuern verdiente vier Sheriff-Sterne!

  • Salvor Hardin
    2019-06-08 05:32

    In Frankreich werden diese Bände in einer separaten Reihe namens "Les aventures de Kid Lucky" veröffentlicht und nicht mit den "normalen" LL-Abenteuern vermischt. Grund dafür dürfte das unterschiedliche Zielpublikum sein. Kid Lucky richtet sich klar an Kinder zwischen 8 und 10 Jahren, während die Hauptreihe als "All-Age" bezeichnet werden darf. In Deutschland wird diese Unterscheidung wohl einzig aus marketingtechnischen Gründen nicht gemacht.Nun gut, wenn man sich hier mit Morris/Goscinny messen will, deren besten Werke sicherlich 5 Sterne verdient haben, hier also meine Bewertung für diesen aktuellen Kid Lucky- Band:Zeichnungen 4 Sterne"Story" 1 SternDiese Episödchen sind inhaltlich derart infantil und einem Erwachsenen nicht zuzumuten. Ich frage mich allerdings auch ob die heutigen Kids darüber lachen können. Achdé sollte sich schlicht aufs Zeichnen beschränken!