Read Jean Vanier und die Arche: Die Geschichte einer außergewöhnlichen Berufung by Kathryn Spink Online

jean-vanier-und-die-arche-die-geschichte-einer-aussergewhnlichen-berufung

1964 begann ein au ergew hnlicher Mann ein au ergew hnliches Projekt Der katholische Christ und promovierte Philosoph Jean Vanier zog mit drei geistig behinderten M nnern in ein kleines Haus in einem Dorf bei Paris Der Gedanke, ihnen zu helfen, wurde bald von der Einsicht abgel st, selbst hilfsbed rftig zu sein Das war der Beginn der Arche Heute gibt es weltweit ber 130 Arche Gemeinschaften Vaniers B cher ber Gemeinschaft gelten l ngst als Standardwerk In diesem Buch zeichnet Kathryn Spink das Leben Vaniers sowie die Geschichte der Arche Bewegung nach Sie schildert die Einsichten eines Vision rs, die helfen, den Reichtum von Menschen mit Behinderung zu erkennen Der Autor Henri J M Nouwen, der seit 1986 in einer kanadische Arche Gemeinschaft lebte, war einer von vielen Menschen, die sich davon tief ber hren und ver ndern lie en Die Lebensgemeinschaften der Arche verdeutlichen in besonderer Weise, dass jeder Mensch behindert oder nicht durch seine Einzigartigkeit ein wichtiger Teil der Gemeinschaft ist Johannes Rau...

Title : Jean Vanier und die Arche: Die Geschichte einer außergewöhnlichen Berufung
Author :
Rating :
ISBN : 393789666X
ISBN13 : 978-3937896663
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Neufeld Auflage 1 20 August 2008
Number of Pages : 381 Pages
File Size : 873 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Jean Vanier und die Arche: Die Geschichte einer außergewöhnlichen Berufung Reviews

  • H. Schneider
    2019-09-18 07:50

    Bei einem Besuch in Landsberg / Lech erzählte meine Freundin von der Arche. Es handelt sich um eine Gemeinschaft die inzwischen weltweit verbreitet ist. Neugierig geworden kaufte ich das Buch, und las es mit großem Interesse. Die Geschichte dieses außergewöhnlichen Mannes hat mich sehr beeindruckt. Seine Kindheit verbrachte er in Kanada, in England wurde er ausgebildet und war acht Jahre seines Lebens Marineoffizier. Diese Jahre hat er nie bereut, er quittierte seinen Dienst nicht aus dem Grund, weil der Dienst schlecht gewesen wäre, sondern weil er spürte, dass sein Platz in der Welt anderswo sei. Seine Mutter machte ihn in Paris mit dem französischen Dominikaner Père Thomas Philippe bekannt der im Außenbezirk von Paris ein internationales Zentrum gegründet hat. Diese Begegnung prägte Jean Vanier tief und Père Thomas wurde sein geistlicher Beistand. Die Überzeugung, das Priestertum sei seine Berufung, wurde bei mehreren Besuchen in Heimen für geistig behinderte Männern, die unter chaotischen und gewalttätigen Verhältnissen in zwei Schlafsälen „hausten“ sehr erschüttert. Tief bewegt von dieser Welt des Leidens beschloss er aktiv zu werden. Er war voller Energie und von der Marine her und seiner Tätigkeit im Eau Vive geschult, kaufte er 1964 ein kleines, sehr einfaches Anwesen ohne Strom und Wasser in Trosly-Breuil und bezog dieses mit zwei geistig behinderten Männern. Von Anfang an ging es ihm darum, dass seine Gefährten in einem familiären Rahmen hineinwachsen sollen und zwar in eine Gemeinschaft, die die Sorge füreinander, das miteinander Lachen, die Arbeit und das gemeinsame Gebet zur wichtigen Regel in ihrem Zusammenleben machen. Die anfänglichen Probleme waren sehr groß; man muss bedenken , dass zur damaligen Zeit ein behinderter Mensch als Schande angesehen wurde und Eltern und Familienangehörige diese Menschen versteckten.Inzwischen gibt es weltweit viele Arche-Gemeinschaften; in Deutschland sind es drei.Jean Vanier, Dr. der Philosophie, hatte eine Vision und wurde nie müde, diese zu verwirklichen und seine tiefe Frömmigkeit und Liebe zu Gott gaben ihm die Kraft und Ausdauer.