Read Die Geschichte Karls XII., Königs von Schweden (TREDITION CLASSICS) by François Marie Arouet de Voltaire Online

die-geschichte-karls-xii-knigs-von-schweden-tredition-classics

Dieses Werk ist Teil der Buchreihe TREDITION CLASSICS Der Verlag tredition aus Hamburg ver ffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden Diese waren zu einem Gro teil vergriffen oder nur noch antiquarisch erh ltlich Mit der Buchreihe TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte B cher zu verlegen und das weltweit Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und F rderung der Kultur Sie tr gt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten....

Title : Die Geschichte Karls XII., Königs von Schweden (TREDITION CLASSICS)
Author :
Rating :
ISBN : 384249422X
ISBN13 : 978-3842494220
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : tredition 6 Dezember 2011
Number of Pages : 256 Seiten
File Size : 564 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Geschichte Karls XII., Königs von Schweden (TREDITION CLASSICS) Reviews

  • lutz pertek
    2018-10-28 09:52

    Zunächst ein politischer Streifzug durch die nordischen Länder und Staaten im ausgehenden 17. Jahrhundert. Wie ich fand, ein sehr interessanter Einstieg. Und richtig, von da an konnte ich nicht mehr von dem Buch lassen. Dieser Text unterscheidet sich von anderen seiner Zeit. Vor allem wegen seiner bemerkenswerten Berichterstattung. Erzählt, aufgrund ernsthaft durchgeführter Recherchen. Erstaunlich auch, es kommt ohne die übliche Helden-Verklärung aus. Meiner Meinung hält dieses frühe Geschichsrwerk, den oberflächlichen Vergleich zu einem heutigen, durchaus stand.Hochachtungsvoll L.P. der Vulkanier

  • Emma Britzl
    2018-10-24 07:53

    Wer etwas über die Vergangenheit wissen will, dieses Buch erzählt vieles nicht nur über den Swedenkönig selbst, auch andere Länder und Ihre Leute werden in diesem Buch beschreiben. Gut beschreiben.

  • Philipp Muhle
    2018-11-10 14:47

    Tolle Einblicke in die damalige Zeit, die so nicht immer leicht zu finden sind. Super, dass so "alte" Werke noch herausgebracht werden.

  • Thymian & Estragon
    2018-10-18 09:29

    Interessanter Einblick in die historische Perspektive zu Zeiten Voltaires. Gut geschrieben, spannend, unterhaltend. Wünschte mir, er hätte mehr Biografien verfasst.

  • Scriptor
    2018-10-20 14:50

    Mit zunehmendem Alter widmete sich der große franz. Theaterdramatiker Voltaire mehr und mehr der Historischen Biografie.Die Geschichte von Karl XII., dem König der Schweden, gilt als das gelungenste Werk Voltaire's dieser Art. Nicht zuletzt auch, weil Voltaire in der Einleitung auf Mängel in der bisherigen Geschichtsschreibung hinweist, und sich gleichzeitig als Reformer dieses Genres anbietet (Voltaire ist daher zurecht einer der wichtigsten Vertreter des Zeitalters der "Aufklärung").Da Karl XII. noch zu Lebzeiten Voltaire's gestorben ist, somit Zeitgenosse des Dramatikers war, konnte Voltaire noch viele Zeitgenossen des schwedischen Königs interviewen, die noch Kontakt zum berühmten Schweden hatten.Daraus leitet Voltaire für sein Werk den Anspruch ab, eine ARt "Tatsachenwidergabe" zu sein. Das ist das Werk auch; in manchen Fällen jedoch kommt auch hier die Fantasie des Dramatikers durch. Im Großen und Ganzen kann man aber dem BIld, das Voltaire über den schwed. König gibt, sicher nur zustimmen.Zur HANDLUNG: Kaum folgt der schwedische König Karl XII. mit zarten 15 Jahren seinem verstorbenen Vater auf den Thron, schon machen sich die Feinde Schwedens diese "Regierungsschwäche" zu nutze, indem sie mit vereinten Kräften die schwed. Besitzungen, vor allem in Norddeutschland und dem Baltikukm, gemeinseam angreifen; denn die aufstrebenden Staaten Dänemark, Polen- Sachsen und Russland haben wichtige Gründe, ihr Reich aufkosten der schwed. Gebiete zu erweitern.Doch Karl XII. nimmt wider Erwarten die Herausforderung an: er setzt sich an die Spitze seiner hervorragend ausgebildeten und so schon von seinem Vater übernommenen Armee und bietet den Feinden kühn die Stirn. Dabei beweist er militärisches Genie, und siegt von einer Schlacht zur nächsten; ringt jeden Gegner Schwedens nacheinander nieder. Nur mit den Russen gelingt es ihm nicht ganz, ihnen den entscheidenen Vernichtungsschlag zu versetzen; zu unwirtlich ist das russische Land; vor allem im Winter, wenn der Vormarsch im Sumpf stecken bleibt. Der russ. Zar - obwohl anfangs stark besiegt - weicht so Karl immer wieder aus, bis er schließlich mit neu organisierter Armee den Schweden in einer Schlacht besiegen kann (POltawa).Dieser muss zunächst für einige Jahre ins Osman. Reich flüchten, wo er vergeblich versucht, den Sultan zu einem Krieg gegen Russland zu bewegen. Denn inzwischen werden seine schwedischen Garnisonen nach und nach vom schwed. Zar besetzt, so dass Karl mit seinen Schweden längst in der Defensive ist.In dieser Situation gelingt es ihm nicht, verbindlich starke Mitstreiter auf seine Seite zu ziehen.Schließlich scheitert Karl XII. an seinem Ehrgeiz und seinem Starrsinn; für ihn günstige Friedensangebote seiner Feinde schlägt er aus. Und so wird er schließlich zurück nach Skandinavien getrieben, wo ihn bald darauf schon die Russen angreifen.Nach 20 Jahren Krieg ist sein Land ausgeblutet und wirschaftlich am Boden. AUßer Karl sind alle kriegsmüde. Karl aber nicht: er überrascht die Dänen mit einem Angriff auf deren Kolonie Norwegen. Als er gerade dabei ist, Oslo einzunehmen, trifft ihn ein Geschoss mitten in den Kopf; der mutige König fällt mit bereits 36 Jahren, nachdem er 21 Jahre (!) lang Krieg geführt hat.Nicht unkritisch beschreibt Voltaire die wohl schillerndste FIgur des "Großen Nordischen Krieges", ganz im Geiste der Aufklärung, und hinterlässt dabei eine recht kurze, jedoch nicht anspruchslose und durchaus unterhaltsame Abhandlung über den letzten großen schwed. König, mit dessen Tod Schweden seinen Status als europ. Großmacht und als Beherrscher der Ostsee für immer verlieren wird.Nebenbei erfährt der Leser viel über die damalige Zeit im Allgemeinen und wird durch Voltaire's Durchblick in die damaligen politischen Zusammenhänge beeindruckt.Eine der besten klassischen Geschichtsschreibungen.