Read Der Junge auf dem Berg by John Boyne Online

der-junge-auf-dem-berg

AUSGEZEICHNET MIT DEM BUXTEHUDER BULLEN 2018NOMINIERT F R DEN DEUTSCHEN JUGENDLITERATURPREIS 2018 Jugendjury Seit ber 10 Jahren ein Welterfolg Der Junge im gestreiften Pyjama Mit seinem neuen Roman kehrt John Boyne in das dunkelste Kapitel unserer Geschichte zur ck Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut Aber dies ist keine gew hnliche Zeit Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor Und es ist kein gew hnliches Haus Es ist der Berghof Adolf Hitlers Sommerresidenz.Schnell ger t der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen F hrers Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit auch zum Verrat Ein brandaktuelles Buch in Zeiten des weltweiten Rechtsrucks Unfassbar und unfassbar gut The Times Ein Bravourst ck berw ltigend The Guardian Die Leser werden John Boynes Botschaft begreifen Wenn das Pierrot passieren kann, dann kann es auch uns passieren Irish Indipendent Erneut zwingt uns diese Parabel ber einen Jungen in Kriegszeiten dazu, ber das Beste und das Schlechteste im Menschen nachzudenken The Irish Times Eine tief bewegende Parabel Diese erschreckende Darstellung jugendlicher Verf hrbarkeit und S hne klingt noch lange nach Daily Mail...

Title : Der Junge auf dem Berg
Author :
Rating :
ISBN : 3737340625
ISBN13 : 978-3737340625
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER KJB Auflage 1 24 August 2017
Number of Pages : 391 Pages
File Size : 669 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Der Junge auf dem Berg Reviews

  • MrsFoxx
    2019-03-19 02:34

    Klappentext:Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz.Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat…Aus der Vogelperspektive erlebt der Leser wie aus dem etwas klein geratenen französischen Waisenjungen Pierrot der führertreue deutsche Hitlerjunge Peter wird. Während die anderen Dienstboten auf Hitlers Adlerhorst weitgehend unbehelligt ihre Arbeit tun, gerät Pierrot mehr und mehr in den Bann des mächtigen Mannes.Dies war das erste Buch, das ich von John Boyne gelesen habe, aber sicher nicht das letzte. Mit wachsenden Bedenken und teilweise angehaltenem Atem habe ich die Manipulation Pierrots mit den menschenverachtenden Theorien eines Wahnsinnigen verfolgt. Der Autor erzählt die Geschichte des Jungen auf dem Obersalzberg einfach, dennoch mit gewaltigen Emotionen und so packend, dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Obwohl man die meisten Schicksale vorhersehen konnte, wurde das Buch zu keiner Zeit langweilig. Eine Geschichte, die ich sicher noch öfter aus dem Regal holen werde.Fazit: Eine großartige Geschichte über Vertrauen, Menschlichkeit, Verrat und Manipulation. Absolute Leseempfehlung von mir!

  • Sarah von 'TheSarahStory'
    2019-03-18 06:47

    Für mich das beste Buch über den zweiten Weltkrieg, das ich bisher gelesen habe. Mit einer harmonischen und einfachen Sprache zieht Boyne den Leser in die damalige Welt, zeigt auf authentische Weise das Böse von damals auf und auch die Grauzonen, verschiedene und sich auch gegenseitig abstoßende Charakterzüge. Er lässt unsere Adern gefrieren und sie dann wieder auftauen, lässt uns bei Dingen zusehen, die uns wehtun und lässt uns gleichzeitig immer noch etwas Hoffnung im Herzen. Und das alles mit einer Sprache, die für jeden zugänglich ist und genau das ist es eben, was es so echt gemacht hat. Dieses Buch war wie ein Sog, eine wundervolle Geschichte, eine tragische und dramatische Geschichte mit spannenden Wendungen. Für mich ist dieses Buch ein Meisterwerk und endlich wieder eines, das von mir fünf Sterne bekommt. Es war so ergreifend und hallt noch in mir nach. Ich vermisse das Buch, die Charaktere und gleichermaßen bin ich froh, heil aus der Nummer rausgekommen zu sein. Doch so ganz heil geblieben bin ich nicht, denn ... gewisse Entwicklungen von Menschen in diesem Buch brachen einem tatsächlich das Herz. Und tatsächlich erwischt man sich dabei zu sagen, dass man verstehen kann, wieso es so lief. Doch entschuldigt das etwas? Ich schätze nicht. Nach diese Buch fühlt man sich jedenfalls schuldig, auch wenn man eigentlich nur eine Geschichte gelesen hat. Aber immerhin eine Geschichte, bei der ein ganz großer Teil der Wirklichkeit entsprochen hat. Ich habe das Buch jedenfalls verinnerlicht, eingeatmet und viel damit erlebt. Dafür kann ich nur danke sagen.

  • MeinLesezauber
    2019-03-17 00:41

    Cover:Der gesamte Einband ist Rot. Am unteren Rand erkennt man die Bayerischen Alpen. Ein Armeeflugzeug hält gerade auf die Berge zu. Zudem ist das ganze Cover mit einem Stacheldraht durchzogen. Der Titel steht mittig in weißer Schrift. Auf dem roten Hintergrund, hebt sich dieser gut ab. Der Name des Autors steht im oberen Drittel mit schwarzer Schrift.Inhalt:Pierrot Weber wird in Frankreich geboren. Seine Mutter ist Französin und sein Vater Deutscher. Er wächst in dualer Sprache auf. Als sein Vater in den ersten Weltkrieg zieht, kommt er zwar lebend zurück, doch er ist traumatisiert. Er kann sich nie von dem Gesehen erholen. Die Erinnerungen haften wie dunkle Flecken an ihm. Nach einem heftigen Streit flüchtet er und kehrt nie zurück. Mit 4 Jahren lebt Pierrot mit seiner Mutter allein in einem Mehrfamilienhaus. In seinen sorgenvollen Stunden steht ihm neben seinem Hund D'Artagnon, sein bester Freund Anshel zur Seite. Sie sind wie Brüder. Unzertrennlich, mit einer eigenen Sprache zur Verständigung, denn Anshel ist seit seiner Geburt an taub.Damit die Mutter für das Leben der drei aufkommen kann, nimmt sie einen Beruf als Kellnerin an.Doch sie erkrankt an Tuberkulose und stirbt. Pierrot ist nun allein auf der Welt. Die Mutter seines besten Freundes kann ihn nicht aufnehmen, da die Zeiten in Paris ungewiss sind.Sie vermittelt ihn an ein Waisenhaus in Orleans. Seiner Zukunft ungewiss, bekommt er eine Nachricht aus Deutschland. Seine Tante väterlicherseits, die er noch nie gesehen hat, geschweige denn kennt, möchte sich seiner annehmen und hat in nach Berghof eingeladen. Der dort residierende Herr hat seiner Aufnahme zugestimmt.Pierrot macht sich auf den Weg in ein neues Leben. Er macht sich auf nach Berghof.Der Herr des Hauses ist kein anderer als Adolf Hitler.Aus Pierrot wird Peter und er ist nicht länger Franzose, sondern ein Deutscher, der sich mehr und mehr dem nationalsozialistischen Stolz hingibt.Fazit:Und wieder hat mich John Boyne gefesselt. Ich hatte hohe Erwartungen an seinen neuen Roman und wurde nicht enttäuscht. Die Seiten flogen nur so dahin. John Boyne versetzt einen zurück in das Jahr 1936-1945. Mit wenigen, aber ausdrucksstarken Worten erzählt er die Vita von Pierrot Weber. Seine Kindheit, die von Anfang an beherrscht wird von den Erzählungen seines Vaters, der im ersten Weltkrieg gedient hat. Es ist interessant und erschreckend zugleich, wie sich das Verhalten von Pierrot im Laufe seines Älterwerdens aufgrund der äußeren Einflüsse verändert. Der Autor hat sich wieder einmal perfekt die Dialoge an die Personen und deren Charaktere angepasst. Sie wirken immer authentisch. Auch die geschichtlichen Aspekte sind einwandfrei recherchiert und entsprechen dem Zeitgeschehen.Es ist ein Roman über Liebe, Freundschaft, Verrat und falschem Patriotismus.10 Jahre des Wartens haben sich für mich gelohnt.5 Sterne.