Read Papa, woher kommt der Hass? by Tahar Ben Jelloun Online

papa-woher-kommt-der-hass

Die Welt nach dem 11 September wie k nnen wir sie verstehen In dem Gespr ch zwischen Tahar Ben Jelloun und seiner Tochter geht es um Terrorismus, den Unterschied zwischen Islam und Islamismus, die Furcht vor Muslimen und den neuen Antisemitismus....

Title : Papa, woher kommt der Hass?
Author :
Rating :
ISBN : 349962205X
ISBN13 : 978-3499622052
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Verlag 1 Dezember 2006
Number of Pages : 128 Seiten
File Size : 964 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Papa, woher kommt der Hass? Reviews

  • Blue Medusa
    2019-07-22 20:41

    Unbedingt empfehlenswert. Auch als Schullektüre. Verständlich. Aktuell und zeitlos. Endlich kann jemand nachvollziehbar und kein bißchen langweilig erzählen und erklären. Toll. Für Erwachsene und größere Kinder gleichetmaßen.

  • artbap
    2019-07-23 13:41

    Manchmal vermag nur noch die Kunst die Welt zu erklären. Das Buch des im marokkanischen Fès geborenen Tahar Ben Jelloun ist ein Beispiel für die Kraft der Erzählkunst. In diesem Buch gewährt Tahar uns einen tiefen Einblick in die muslimische Seele. Ein Freund bat mich unlängst, ihm doch mal in Kurzform den Nahost-Konflikt zu erklären, ein unmögliches Unterfangen. Mit diesem Buch ist es möglich, und das auf eine direkte, fast familiäre Weise. Der mit dem UNO-Preis 'Global Tolerance Award' ausgezeichnete Autor spricht über die Welt nach dem 11. September 2001 und spart dabei kein aktuelles Thema aus.Ob Türkei-Europa-Frage, Kopftuchdebatte oder rassistische Übergriffe, Tahar Ben Jelloun findet im Gespräch mit seinem Kind Antworten weit jenseits von Allgemeinplätzen und eingefahrenen Denkmustern. Tahar bringt uns eine Gedankenwelt nahe, die der unseren fremd, aber nicht unverständlich ist. Es ist gerade die Angst vor dem Anderen und das Nicht-Wissen, was Extremisten in allen Gesellschaften Tür und Tor öffnen.Im Vorwort schreibt der ehemalige Bundesminister Heiner Geißler (CDU) treffend: 'Aufklärung, Information und Bildung sind die schärfsten Waffen gegen Hass und Fundamentalismus. Bücher können die Welt verändern. Dieses Buch gehört dazu.'

  • artbap
    2019-07-20 13:33

    Manchmal vermag nur noch die Kunst die Welt zu erklären. Das Buch des im marokkanischen Fès geborenen Tahar Ben Jelloun ist ein Beispiel für die Kraft der Erzählkunst. In diesem Buch gewährt Tahar uns einen tiefen Einblick in die muslimische Seele. Ein Freund bat mich unlängst, ihm doch mal in Kurzform den Nahost-Konflikt zu erklären, ein unmögliches Unterfangen. Mit diesem Buch ist es möglich, und das auf eine direkte, fast familiäre Weise. Der mit dem UNO-Preis 'Global Tolerance Award' ausgezeichnete Autor spricht über die Welt nach dem 11. September 2001 und spart dabei kein aktuelles Thema aus.Ob Türkei-Europa-Frage, Kopftuchdebatte oder rassistische Übergriffe, Tahar Ben Jelloun findet im Gespräch mit seinem Kind Antworten weit jenseits von Allgemeinplätzen und eingefahrenen Denkmustern. Tahar bringt uns eine Gedankenwelt nahe, die der unseren fremd, aber nicht unverständlich ist. Es ist gerade die Angst vor dem Anderen und das Nicht-Wissen, was Extremisten in allen Gesellschaften Tür und Tor öffnen.Im Vorwort schreibt der ehemalige Bundesminister Heiner Geißler (CDU) treffend: 'Aufklärung, Information und Bildung sind die schärfsten Waffen gegen Hass und Fundamentalismus. Bücher können die Welt verändern. Dieses Buch gehört dazu.'

  • Christine Schramm
    2019-06-30 17:42

    Tahar Ben Jelloun gelingt es in klaren und gut veständlichen Worten auf die Problematik unserer Welt hinzuweisen: Die Existenz von Hass und Unwissenheit/Halbwissen zum einen, und zum anderen die Verleugnung von Sinnlichkeit und Emotionen zugunsten eines, in erster Linie westlich geprägten, eindimensionalen Vernunftbegriffes.Wir stehen im 21ten Jahrhundert an der Schwelle zu einer der größten Katastrophen der Menschheit, nämlich dem Verlust von Zusammenhängen zwischen Geist, Seele und Körper. Wenn es uns nicht gelingt diese Verknüpfung wiederherzustellen und auch sinnvoll und gehaltvoll zu leben hat der Mensch nur eine geringe Überlebenchance. Er wird sich, wie schon die kritischen Theoretiker der Frankfurter Schultradition: Adorno, Horkheimer, Marcuse und Habermas, richtig feststellten, zwangsläufig selbst vernichten. Die Mittel zur Selbstvernichtung haben die Menschen selbst erschaffen: siehe Atomwaffen, Nord-Süd-Gefälle, ein korrupter Wirtschaftskapitalismus, Untergrabung von Zivilcourage durch Aufhetzung (z.B. Attacken gegen Obama bei den Senatswahlen im Oktober 2010) und ein Klima zunehmender sozialer Kälte und Isolation. Warum gelingt es den Menschen dann nicht auch Mittel zur Aufrechterhaltung der Spezies Mensch anzuwenden? Die Mittel hierfür stellt eine reflektierte praxisorientierte Theorie, die Hand in Hand mit Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften geht, zur Verfügung. "In der Pädagogik hat es oberste Maxime zu sein, dass Ausschwitz nicht noch einmal sein darf" (Adorno). Tahar Ben Jelloun hat mit seinem Buch einen wichtigen und stimmigen Beitrag zugunsten dieser Pädagogik geliefert.

  • Sylvia List
    2019-07-16 18:36

    In Tahar BenJellouns Buch wird das Thema des islamistischen Terrorismus mit umfassendem Hintergrundwissen zu allen Themen rund um Islam, Islamismus, europäische Gesellschaften und deren Politik beleuchtet. In angenehmer Schreibe und angesichts der Materie relativ einfacher Sprache werden die wichtigsten Fragen erörtert. Nach dem Lesen des Buches hatte ich das Gefühl, gerne mit dem Autor weiter diskutieren zu wollen. Bei mir hat das Buch vorallem wertvolle Denkanstöße geliefert. Ich hätte gerne noch weitergelesen. Das Vorwort von Heiner Geissler empfand ich als flach und ohne Mehrwert - eine Aneinanderreihung von Platitüden.

  • Heiner Lauterbach
    2019-06-27 15:48

    Alternativ könnte das Buch auch: Tahar BenJelloun - Eine Ansammlung von gefährlichem Halbwissen, heißen. Jeder hat so einen Verwandten, der nur Schwachsinn labert. Für alle die die nicht das Glück hatten einen solchen Blödschwätzer in der näheren Verwandtschaft zu haben, wurde dieses Buch auch als Hörbuch vertont. Eine unglaublich schwache Aneinanderreihung von schlechten Taten, wobei diese durch Platitüden und flache Sprüche erklärt werden. Alleine das Benutzen solcher Worte wie Terrorismus, die nicht mal Ansatzweise definiert werden, lassen einen schaudern. BenJelloun zieht sich hier auf den schwammigen Begriff dess Hasses zurück, und definiert einfach alles was ihm so einfällt als Hass. Das dies ein allzu gefährliche Vereinfachung der tatsächlichen Verhältnisse ist, schint ihn dabei vollkommen egal. Wer mal wissen will wie wenig BenJelloun über die Welt weiß sollte sich dieses Buch kaufen.